Skip to main content

Elvis DAM bei den Zürcher Oberland Medien AG

Die Aufgabe

Die Zürcher Oberland Medien AG mit Sitz in Wetzikon gehört zu den führenden Verlagen in der Schweiz (www.zo-medien.ch). Das Unternehmen wurde 1870 als AG Buchdruckerei Wetzikon gegründet.

Die traditionellen Tageszeitungen „Zürcher Oberländer“ und „Anzeiger von Uster“ erreichen täglich über 70.000 Leser. Die kostenlose Wochenzeitung „regio.ch“ mit einer Gesamtauflage von 90.000 Exemplaren erscheint mit fünf lokalen Ausgaben in den Bezirken Hinwil, Pfäffikon und Uster.

Darüber hinaus hat sich die Internetseite www.zol.ch mit monatlich rund 1,5 Millionen Seitenabrufen zum führenden regionalen Nachrichtenportal im Kanton Zürich entwickelt.

Der Verlag hatte bisher mit Systemen wie Cumulus, FotoStation sowie FotoWeb gearbeitet. Bilder, Artikel und Layouts waren an verschiedenen Orten gespeichert. In Hinblick auf stetig zunehmende Datenmengen suchte die Zürcher Oberland Medien AG nach einer Lösung für ein zentrales Digital-Asset-Management-System (DAM-System).

 

Das Ziel

Das neue DAM-System sollte für die Mitarbeiter das Auswählen, Editieren und Weiterverarbeiten von digitalen Inhalten in einer Applikation vereinfachen. Wesentliche Anforderungen waren darüber hinaus die zentrale Speicherung der Daten und die Kombination mit dem Publishing-System WoodWing Enterprise sowie der Automatisierungssoftware Enfocus Switch.

 

Die Lösung

3f8h.net / electronic publishing plante und realisierte das Projekt, dessen zentraler Baustein die Installation der DAM-Software Elvis und die Migration der bestehenden Systeme war. Darüber hinaus schulte 3f8h.net Key-User und ist für den laufenden Unterhalt sowie Weiterentwicklungen zuständig.

Die Software Elvis wurde auf einem hochverfügbaren VMware-Cluster installiert. Mehrere MacMini Server dienen als Processing Server. Im gesamten Verlag ist Elvis installiert und 20 Benutzer können gleichzeitig auf Daten zugreifen, die hochverfügbar auf einem NetApp-Cluster liegen.

Diverse Plugins für Elvis wurden von 3f8h.net sowohl konfiguriert als auch entwickelt, um Assets an bestimmte Orte zu importieren, nach festgelegten Kriterien wie Metadaten oder Zeit zu löschen, zu verschieben und zu archivieren.

Außerdem wurde Elvis in Enfocus PowerSwitch integriert, um zum Beispiel Daten anhand von Namen und Metadaten an bestimmten Orten vollautomatisiert abzulegen.

 

Das Ergebnis

Das DAM-System Elvis eröffnet viele neue Möglichkeiten und spart dazu Zeit im Redaktionsalltag.

Vor allem für das komplexe Bildarchiv der Zürcher Oberland Medien AG bietet Elvis mit seiner vielseitigen und leistungsfähigen Media-Suchmaschinen-Technologie viele Vorteile:

  • Mehr als 1.000 Pressebilder von Anbietern wie Keystone werden pro Tag in Elvis zur Durchsicht importiert. Fotos, die nicht verwendet werden, löscht Elvis anhand von Metadaten nach 14 Tagen automatisch.
  • Externe Fotografen laden über einen Elvis-Client ihre Auftragsbilder direkt zu den entsprechenden Ressorts. Für den Import müssen sie Pflichtfelder wie Fotografenname, Veranstaltung und Ort ausfüllen.
  • Redakteure stellen sich in Elvis eine Auswahl von Bildern und Objekten in einer Sammlung zusammen. Diese können sie dann direkt in WoodWing zu dem geplanten Titel exportieren und die Daten sind beim Artikel in InDesign verfügbar.


Für das Verwalten aller Logos und Füller ist die Drag-and-Drop-Funktion von Elvis praktisch: Assets werden ausgewählt und direkt auf eine InDesign-Seite gezogen.

Das PDF-Archiv aller Zeitungen mit rund 150.000 Zeitungsseiten lässt sich nun deutlich einfacher verwalten, da alle PDFs Volltext-indiziert sind. Intern wird das Archiv von Redakteuren zur Recherche benutzt, aber auch externe Partner wie andere Verlage können darauf zugreifen. Archivseiten können von der Redaktion mit der E-Mail-Funktion bequem versendet werden.

 

Andreas Stutz, stellvertretender Chefredakteur der Zürcher Oberland Medien AG:

„3f8h.net hat das Projekt von Beginn an kompetent begleitet und steht uns als Ansprechpartner jederzeit zur Verfügung. Während der Einführungsphase konnte 3f8h.net kurzfristig auf kleinere Probleme reagieren, sodass die produktionskritischen Systeme für die Redaktion jederzeit verfügbar waren. Das Elvis-System unterstützt unseren cross-medialen Ansatz der Mediengestaltung optimal und hat die Zusammenarbeit mit unseren externen Bildlieferanten deutlich vereinfacht und optimiert.“

 

3f8h.net / electronic publishing unterstützt Unternehmen bei der Planung, Auswahl und Umsetzung von Soft- und Hardwarelösungen für die grafische Industrie. Das Team um Sebastian Nafroth betreut die Projekte seiner Kunden stets als Ganzes: von der fundierten Problemanalyse bis zur Schulung der Anwender. In einem eigenen Lab können fast alle Arbeitsumgebungen bei Kunden nachgestellt werden, um zum Beispiel Workflow-Produkte auf spezielle Bedürfnisse anzupassen oder bei Fehlern in grafischen Anwendungen eine direkte technische Hilfestellung zu geben.

Der Name „3f8h“ steht für die hexadezimale Adresse von COM1 in Computern – der Schnittstelle für die Kommunikation zwischen Mensch und Maschine sowie Maschine und Maschine.

Mehr Informationen unter www.3f8h.net.